Aktuell

Jahresbericht

Jahresbericht Laut den Finanzexperten war das letzte Jahr in der wirtschaftlichen Gesamtschau sehr
erfreulich. Die Wirtschaft wuchs weltweit und die Arbeitslosenzahlen sanken.
Aber war das Jahr 2017 wirklich so erfreulich? Unsicherheiten brachten verschiedene Anschläge am Anfang des Jahres, anhaltende Diskussionen um den Brexit und vor allem die Provokationen zwischen Nordkorea und den USA.
Erstaunlicherweise hatten alle diese Themen keine grossen Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Aus schweizerischer Sicht war die zähe Erholung des Frankens gegenüber des Euros differenziert zu betrachten. So profitierte der Export, die Gastronomie und der Tourismus. Die nachteilige Auswirkung ist die Verteuerung der importierten Produkte aus dem Euroraum. Dies betrifft auch den Markthandel.
Schwerwiegender ist das veränderte Kaufverhalten der Kundschaft. Immer häufiger wird online eingekauft. Wenige Grossfirmen, vor allem aus den USA und China, beherrschen somit einen bestimmenden Anteil dieses Marktes. Gibt es ein Rezept gegen diesen Trend? Persönlich kann ich diese Frage mit ja beantworten, denn wir Markthändler können das Gegengesicht in dieser anonymen Netzwelt sein.

Aus meiner Sicht verlief das letzte Marktjahr ohne grosse Probleme. Aufgefallen ist mir
allerdings, dass sich die Foodstände,gegenüber den Warenständen nach wie vor vermehren. Damit leidet die Attraktivität der Märkte und man muss sich die Frage stellen, ob es nicht besser wäre, den einen oder anderen Markt zu verkleinern.
Sorge macht mir auch, dass wir fast keine jungen Markthändler mehr finden, welche unsere Märkte neu beleben und frischen Wind reinbringen. Besonders freute mich jedoch, dass alle Weihnachtsmärkte ohne Zwischenfälle durchgeführt werden konnten.

Die Sektionsversammlungen waren auch dieses Jahr leider nur mittelmässig besetzt. Es ist wichtig für unsere Arbeit im Vorstand, dass wir auch ein Feed-Back von den Mitgliedern erhalten. Nur die persönlichen Gespräche untereinander bringen uns weiter.
Ein Höhepunkt für den Vorstand war die Arbeitssitzung bei der Familie Flückiger vom Gewürzhüsli in Rothrist. Nach der Erledigung unserer Arbeit, durften wir den Betrieb besichtigen und wurden anschliessend von Monika Flückiger kulinarisch verwöhnt.
Einen herzlichen Dank meinerseits. Die jährliche Sammlung am Knabenschiessen, ist ein
finanzieller Zustupf an unsere Hauptversammlung. Ohne diesen, würden wir heute Abend Brot, Wurst und Hahnenwasser konsumieren. Den vielen Spendern und unseren
Sammlern, möchte ich einen herzlichen Dank aussprechen.
Eine wichtige Aufgabe für mich ist es auch immer wieder die Funktionäre als Marktchef’s und im Vorstand zu finden und für einige Jahre für Ihre Arbeit zu motivieren. Dies kostet manchmal viel Arbeit und Energie.

Die Arbeiten in der Verbandsleitung waren auch dieses Jahr sehr intensiv und interessant. Die Neubesetzungen des PR-Verantwortlichen und der Zuständigen für den Marktkalender, Kurt Gwerder und Esther Frei waren für mich sehr positiv. Auch der neue Auftritt im Internet ist durchaus gelungen, doch einige Anpassungen müssen noch vorgenommen werden. Das zentrale Inkasso ist nur der erste Schritt, der in unserem Verband in diese Richtung eingeschlagen wurde.

Bei der gesamten Verbandsleitung, den Funktionären und allen, welche sich im 2017 für die Sektion Zürich eingesetzt haben, möchte ich mich ganz herzlich bedanken.
Lachen, 12. Januar 2018

Daniel Schletti
Präsident SMV Sektion Zürich